Dipl.Psych. Ortwin Meiss
18. – 19. Jänner 2019

 Schuldgefühle können permanenten Stress und Überforderung, Schlaflosigkeit und sexuelle Störungen auslösen, ein wesentlicher Grund für Schwellenängste, Zwänge und soziale Ängste sein und Genussunfähigkeit, Selbstboykott und Erfolglosigkeit zur Folge haben. Schuldgefühle erweisen sich zudem oft als ausgesprochen hartnäckig gegenüber therapeutischen Veränderungsversuchen. Die betroffenen Klient*innen sehen zwar ein, dass sie nicht schuld sind, das ändert jedoch oft wenig an den Gefühlen.
In diesem Workshop werden hypnotherapeutische Strategien und Methoden vorgestellt, die auf eine schnelle und elegante Weise tiefgreifende Veränderungen und neue Sichtweisen der Klient*in ermöglichen. Darüber hinaus wird ein genaues Verständnis über die Entstehung von Schuldgefühlen und schlechtem Gewissen angestrebt, wobei entwicklungspsychologisches und familientherapeutisches Wissen integriert wird. Verschiedene Formen der Schuld und der Versuche, mit ihnen umzugehen und sie zu kompensieren werden beschrieben.
Inhalte werden u.a. sein:
  • Schuld und Attribution
  • das Prinzip des Ausgleichs / die Bringschuld
  • Tauschgeschäfte mit den Mächten des Himmels
  • Rache, Strafe und Schuld
  • Gerechte, moralische Schuld und Schuldausgleich
  • Bindung durch Schuld / vergebliche Ausgleichsbemühungen
  • Übernommene oder stellvertretene Schuld
  • Schuld durch Verletzung der familiären Ordnung durch aufgezwungene Koalitionen
  • Arbeit mit Personen, die unter einer “Existenziellen Schuld“ leiden (wegen Dir habe ich heiraten müssen!)
  • Schuld und Berufswahl / die Motivation helfende Berufe zu ergreifen
  • Arbeit mit inneren Dialogen u. der Gewissenstimme / Introjekte
  • Entwicklung des Gewissens / Gewissen u. Gruppenzugehörigkeit
  • schlechtes Gewissen u. Selbstbestrafungstendenzen

Es wird erläutert, wie man mit Klient*innen arbeitet, die sich wirklich schuldig gemacht haben, und mit Personen umgeht, die ohne Schuldgefühle andere ausbeuten und betrügen (Psychopath*innen). Der Unterschied zwischen Schuld und Verantwortung, sowie zwischen – Verzeihen und die Schuld streichen – wird deutlich gemacht.

Es wird erläutert, wie man mit Klient*innen arbeitet, die sich wirklich schuldig gemacht haben, und mit Personen umgeht, die ohne Schuldgefühle andere ausbeuten und betrügen (Psychopath*innen). Der Unterschied zwischen Schuld und Verantwortung, sowie zwischen – Verzeihen und die Schuld streichen – wird deutlich gemacht.

Dipl.-Psych. Ortwin Meiss ist Ausbilder der Milton Erickson Gesellschaft und leitet das Milton Erickson Institut in Hamburg. Er arbeitet als Psychotherapeut in eigener Praxis. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Behandlung von traumatisierten Patient*innen und Patient*innen mit chronischen Schmerzen.

Buchautor, u.a.

 

Organisatorisches

Anmeldungen bitte schriftlich!
gross@hypno-synstitut.at
1050; Wiedner Hauptstraße 90/9

Die Anmeldung ist verbindlich, sobald der Seminarbeitrag auf dem Konto des Instituts eingelangt ist.

Kosten:
Frühzahlerbonus bis 21. Dezember 2018
EUR 270,- zzgl. 20 % Ust. = EUR 324,- brutto

Ab 22. Dezember 2018
EUR 290,- zzgl. 20% Ust. = EUR 348,- brutto

Veranstaltungsort
DON BOSCO HAUS, St. Veitgasse 25, 1130 Wien
www.donboscohaus.at

Seminarzeiten:
Freitag 14.00 – 20.00 und Samstag 9.00 – 17.00 (16AE)
(Da derzeit noch keine Flugdaten vorliegen können sich die Seminarzeiten noch geringfügig ändern. Die Teilnehmenden werden davon rechtzeitig und in geeigneter Weise in Kenntnis gesetzt.)

Stornobedingungen:
Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen!

Bitte beachten Sie, dass eine Abmeldung vom Seminar bis 28. Dezember 2018 kostenfrei ist – danach wird eine Organisationsgebühr von EUR 100,- einbehalten.

Bei Abmeldung nach dem 11. Jänner 2019 wird der Gesamtbetrag einbehalten, außer es kann eine Ersatzteilnehmerin oder ein Ersatzteilnehmer genannt werden.

Sollte das Seminar vom Hypno-Synstitut abgesagt werden müssen, so werden Sie spätestens eine Woche vor Seminarbeginn davon in Kenntnis gesetzt. Der Seminarbeitrag wird dann zur Gänze wieder zurück überwiesen.

Kontodaten des Instituts:

HYPNO-SYNSTITUT
EASYBANK
IBAN AT621420020011032088 BIC EASYATW1

HYPNO-SYNSTITUT
Das erste hypno-systemische Zentrum – Wien
Wiedner Hauptstraße 90/9, 1050 Wien
T: +43 676 408 6996
F: +43 1 545 07 959

gross@hypno-synstitut.at

www.hypno-synstitut.at