Hypnosystemische Tools im Umgang mit Herausforderungen in therapeutischen, beratenden und supervisorischen Kontexten

Mag. Martina Gross
01. – 02. Dezember 2017

Menschen suchen dann unsere Praxen auf, wenn ihnen in ihren verschiedenen Lebenskontexten der Umgang mit den jeweiligen Anforderungen nicht mehr auf jene Weise gelingt, den sie als erfolgreich erleben können.

Vergangene Erfahrungen von Misserfolg, Unsicherheiten oder auch Scheitern scheinen den Blick auf eine gelungene Zukunft zu färben und auch kraftvolle Visionen unerreichbar erscheinen zu lassen.

„So bin ich halt…“, „Bei mir geht immer alles schief…“, „Das schaff ich nie….“ präsentieren dann die begleitenden, selbstabwertenden inneren Dialoge.

Dadurch werden sowohl die Erfahrungen aus der Vergangenheit als auch die Vorstellungen und Erwartungen an die Zukunft als unbeeinflussbar eingeschätzt und stärken ein Gefühl des Ausgeliefertseins.

 

Hypnosystemische Konzepte und Haltungen können hier keine schnellen Lösungen oder gar Wunder versprechen. Die Haltung, der Blick auf Menschen, sogenannte Probleme, Symptome oder auch Schwierigkeiten ermöglicht uns, unseren Klient*innen aber auch uns selbst den Zugang zu den vorhandenen Ressourcen wieder zu erlangen und ein Erleben von Kompetenz zu stärken.

Hierzu können vor allem die Erfahrungen aus den verschiedenen Vergangenheiten utilisiert werden als auch die Bilder, die wir von der Zukunft haben, dahingehend zu ergänzen, dass diese einen kraftgebenden und zuversichtlichen Sog unterstützen.

 

In diesem Seminar werden wir unsere Aufmerksamkeit vertiefend auf hypnosystemische Haltungen richten und anhand des Konzeptes Tools, Methoden und Interventionen erarbeiten, die sich als hilfreich in den verschiedenen Arbeitskontexten darstellen.

Jede Teilnehmer*in hat die Möglichkeit individuell abgestimmte Herangehensweisen für sich zu entwickeln, die sie und ihn darin unterstützen mehr Sicherheits- und Kompetenzerleben auch in herausfordernden Kontexten und Bezügen zu erlangen, behalten bzw. wieder zu erlangen.

Theoretische Inputs in Abstimmung mit den Anliegen der Teilnehmer*innen, Demonstrationen in der Gruppe und auch viele praktische Übungsmöglichkeiten sind geplant und werden, gemeinsam mit der Gruppe, zu einem Seminarunikat.

 

Organisatorisches

Anmeldungen bitte schriftlich!
gross@hypno-synstitut.at
1050; Wiedner Hauptstraße 90/9

Die Anmeldung ist verbindlich, sobald der Seminarbeitrag auf dem Konto des Instituts eingelangt ist.

Kosten:
Frühzahlerbonus bis 03. November 2017     EUR 250,- zzgl. 20% Ust. = EUR 300,- brutto
Ab 04. November 2017                                    EUR 270,- zzgl. 20% Ust. = EUR 324,- brutto

Veranstaltungsort:
1050; Hamburgerstraße 3 – 2. Stock – Beratungsstelle

Seminarzeiten:
Freitag 14.00 – 20.00 und Samstag 09.00 – 17.00 (16AE)

Stornobedingungen:
Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen!
Bitte beachten Sie, dass eine Abmeldung vom Seminar nur bis 17. November 2017 kostenfrei ist – danach wird eine Organisationsgebühr von EUR 100,- einbehalten.

Bei Abmeldung nach dem 24. November 2017 wird der Gesamtbetrag einbehalten, außer es kann eine Ersatzteilnehmerin oder ein Ersatzteilnehmer genannt werden.
Sollte das Seminar vom Hypno-Synstitut abgesagt werden müssen, so werden Sie spätestens eine Woche vor Seminarbeginn davon in Kenntnis gesetzt.
Der Seminarbeitrag wird dann zur Gänze wieder zurück überwiesen.

Kontodaten des Instituts:
HYPNO-SYNSTITUT
EASYBANK
IBAN  AT621420020011032088
BIC     EASYATW1